Der perfekte Moment

Den Blick schärfen, besser fotografieren

 

Januar 2011 bis September 2011

erschienen im Oktober 2011

bei OReilly, Köln

 

352 Seiten. In Farbe. 34,90 .

ISBN 978-3-86899-128-4

 

„Ein Privat-Lehrgang über die hohe Kunst des Fotografierens: Fototechnik nutzen und beherrschen, um die Emotionen eines Moments einzufangen und in die Augen des Betrachters zu transportieren. [...] die Fotos auf den Seiten rauben dem Betrachter mitunter schlichtweg den Atem. Mehr als nur gute Fotos eröffnen sie eine Welt, die über das Bild an sich hinaus geht - Geschichte, Leben und vor allem Emotionen. Nun denn, könnte man sagen, dass sind eben gut erwischte Moment, gezielt lässt sich das nicht reproduzieren. Dem widerspricht Schnalzger jedoch schlichtweg mit der Zahl seiner perfekten Bilder. Und er teilt mit uns auch sein Geheimnis: den Moment fühlen und dann auch die zur Verfügung stehende Technik beherrschen und verstehen. Das kann man üben.“ Wolfgang Treß, textico.de"

„durchdachte und weiterführende Überlegungen [...], zeigt jeweils auch passende Bildbeispiele und gibt Anregungen für wirkungsvolle Fotos. Inspirierend und hilfreich für Fotografen, die an ihrem Bildstil arbeiten wollen [...].“ NaturFoto 2/2012

„Der Autor ist ein Profi, der sowohl alle Techniken der digitalen, wie auch der analogen Fotografie beherrscht. [...] Die Bilder und Texte haben etwas Romantisches an sich. Sein Hobby - seine Leidenschaft - Fotos zu erzielen, die Menschen erfreuen, will Schnalzger den Lesern vermitteln. Das gelingt ihm ausgezeichnet. Das Buch kann man immer wieder zur Hand nehmen. Es ist für Anfänger und Fortgeschrittene eine Quelle der Inspiration.“ Maxim Pouska

„Sehr gut gemacht.“ Horst Harms auf Amazon.de

„Perfektes Buch für perfekte Momente. [...] Viele Fragen, viele Antworten. [...] Das letzte Kapitel ist ein Kapitel, das für mich jetzt mehr denn je an Wichtigkeit erlangt hat, der Ausdruck. Was soll mein Bild, das ich auf den Sensor bringen möchte, auf den Film, ausdrücken? Wie erreiche ich den Betrachter mit der Nachricht, die ich ihm mitteilen möchte oder wie viel Freiraum der Fantasie will ich ihm geben? [...] Mein Empfinden beim Betrachten der Bilder im Buch deckt sich zwar nicht so ganz mit dem des Autors, aber die Nachricht im Text ist klar. Ich kann dieses Buch mit ruhigem Gewissen all jenen Empfehlen, die mehr aus Momenten machen wollen. Fotografie ist eben nicht nur eine Einstellung an der Kamera, sondern der wesentliche Teil spielt sich im Kopf des Fotografen ab. Ich hab mir übrigens vorgenommen, das Buch ein zweites Mal zu lesen mit einem Abstand von 6-12 Monaten um Vergessenes in Erinnerung zu rufen, einiges besser zu verstehen.“ Gweep auf Amazon.de

„[...] gibt der Autor auf 340 Seiten nahezu alle erdenklichen Hilfen, um den eigenen Blick zu schärfen. Dabei stellt der Autor heraus, dass es kein schlechtes Licht gibt, sondern nur eine unpassende Inszenierung. Außerdem zeigt Schnalzger ausführlich, mit welchen visuellen Hilfsmitteln man Betrachter an Bilder fesseln kann und beschäftigt sich mit der Frage, wozu überhaupt fotografiert wird. Technik-Kapitel, ohne die scheinbar kein Fotobuch mehr auszukommen scheint, konzentrieren sich auf Basiswissen rund um Technik, Funktionen und Zubehör von Kameras sowie natürlich um das Thema Bildbearbeitung. [...] Christian Schnalzger ist ein äußerst interessantes und lehrreiches Buch gelungen, die den interessierten Leser – sei es nun Einsteiger oder Fortgeschrittener – vor lösbare Herausforderungen stellt und ihn dadurch mit besseren Bildern belohnt.“ Harm-Diercks Gronewold, digitalkamera.de